Wa(h)re Liebe…

Liebe? Gibt’s doch bei Parship oder Tinder, ja? Kommt drauf an. Keine Frage: Eine Beziehung, gerne auch mit richtig viel Zsa Zsa Zsu, ist toll. Nur gerät dabei gerne mal in Vergessenheit, dass wir bereits die wichtigste Beziehung führen – nämlich die mit uns selbst. Oder wie es Samantha in „Sex and the City“ formulierte: „Ich liebe…

Weiterlesen

Wer bin ich? Und wer will ich sein?

Die Geschichten, die wir uns über uns selbst erzählen, formen unsere Realität. Gut zu wissen: Wir haben die Wahl, welche Geschichte wir erzählen wollen. Auch gut zu wissen: Geschichten, die einmal etabliert sind, werden zum Selbstläufer, u.a. auch deshalb, weil wir aktiv nach Informationen suchen, die unsere Geschichten bestätigen und uns auch von Fakten nur…

Weiterlesen

Auf ein Wort…

Kent M.Keith schrieb 10 „paradoxe Gebote“ auf, die andere so beflügelten, dass sie diese Sätze täglich mit sich führten. Hannah Brencher hinterließ in der Anonymität New Yorks handgeschriebene Briefe, mit denen sie den Findern ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Anderswo werden Menschen für die Quote mit der verbalen Kettensäge in Scheibchen geschnitten. Zeit, um mir…

Weiterlesen

Magic Cleaning fürs Innenleben

Eine Rezension – aber irgendwie auch wieder nicht. Genau genommen ist das eine Mischung aus Lobhuddelei und persönlichem Erfahrungsbericht. Lesenswert besonders dann, wenn ihr auch zu denen gehört, die gerne mal Tomaten anpflanzen, obwohl sie eigentlich Erdbeeren ernten wollen. Nicht lesenswert, wenn ihr Objektivität erwartet oder beim Wörtchen „Yoga“ sofort dichtmacht. Im Post „Abgelenkt“ hatte…

Weiterlesen

Muss ich aus jeder Zitrone Limonade machen?

Schenkt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus. Oder: Sieh die Chance, die in jeder Krise steckt. Ich bin ein Freund derartiger Sprüche – aber nicht immer. Denn nun bin ich – was vielleicht ein wenig überraschend kommt – total gerne glücklich und sehr viel lieber glücklich als unglücklich. Aber diesen Zwang, in allem sofort…

Weiterlesen